Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Schnelle Hochwasserereignisanalyse in Deutschland

Schnelle Hochwasserereignisanalyse in Deutschland
Ansprechpartner:

Kai Schröter
Heidi Kreibich
Bruno Merz
Viet Dung Nguyen

Kurzbeschreibung des Projekts und seiner Ziele

Rapid flood risk analysis
Dresden Hochwasser 2006, Fotograph Ulrich Herrmann, GFZ

Echtzeit-Informationen sowie eine schnelle Bewertung der Folgen eines Hochwassers liefern nützliche Informationen für das Katastrophenmanagement und die Wiederaufbauplanungen in enger Verbindung mit dem Katastrophenschutz, Hilfsorganisationen sowie Versicherungen und Rückversicherungen.

Im Rahmen der „Schnellen Hochwassereignisanalyse“ wird eine Methode für die nahe Echtzeit Analyse großräumiger Hochwasserereignisse in Deutschland entwickelt. Dies umfasst die Zusammenführung, Analyse und Bewertung der hydrometeorologischen und hydrologischen Situation im Verlauf des Ereignisses bis hin zur Abschätzung direkter Hochwasserschäden. Auf dieser Grundlage erfolgt eine vergleichende Einordnung in einen Katalog vergangener großräumiger Hochwasserereignisse.

Dabei werden die folgenden wissenschaftlichen Fragestellungen betrachtet: Welche Prozesse und Vorbedingungen führen zu einem großräumigen Hochwasserereignis? Welche kritischen Faktoren führen zu Schäden bei großräumigen Hochwasserkatastrophen? Welche kritischen Wechselwirkungen bestehen zwischen der Naturgefahr und sozioökonomischen sowie technologischen Systemen? Welche Umstände machen aus einem großräumigen Hochwasserereignis eine Katastrophe?

Das Projekt ist eng mit weiteren CEDIM FDA Projekten verknüpft. Im Einzelnen fließen die Informationen und Ergebnisse der Projekte ATMO und „Wettergefahren Frühwarnung“ bezüglich der hydrometeorologischen Situation ein. Der Aufbau eines Katalogs vergangener großräumiger Hochwasserereignisse in Deutschland erfolgt in Abstimmung mit dem Projekt „Case Based Reasoning“ Die Ergebnisse des Projekts „Crowd Sourcing und soziale Sensoren“ werden zum Abgleich und zur Validierung genutzt. Während und nach einem großräumigen Hochwasserereignis in Deutschland werden zusammen mit den Projekten zur Schnelleinschätzung ökonomischer Schäden und Verkehrsbeeinträchtigungen Bewertungsberichte erstellt.